Bericht: „Gesegnet Leben“ auf der „Home Mission Base“ in Salzburg

10.1.2021

Als  Initiatoren des Seminars, Mitarbeiter und Leiter einer Kleingruppe, haben wir das Seminar in Salzburg sehr unterschiedlich und intensiv erlebt.

Die Home-Mission Base der Loretto-Gemeinschaft in Salzburg hat großartige geistliche Schwerpunkte.

Ein Herzstück ist eine neunmonatige Jüngerschaftsschule, an der 22 Studentinnen und Studenten 9 Monate ihres Lebens Gott vollständig zur Verfügung stellen, um Ihn tiefer kennen zu lernen sowie Bestimmung und Berufung zu  empfangen. Der Ort und die Mitarbeiter dieser Basis waren uns bereits sehr vertraut.

Was wir aber dann in Salzburg tatsächlich erlebten, hat für uns alles bisher Dagewesene übertroffen.

Manchmal, wenn wir den Seminarraum betraten, war der Lobpreis schon voll im Gang, und ich habe auch selten Leute beobachtet, die während der Vorträge so eifrig mitschrieben, sei`s am Laptop oder händisch. Das hat natürlich von vornherein eine ganz besondere geistliche Atmosphäre geschaffen.

Auch in unserer Kleingruppe war die Atmosphäre getragen von Offenheit und Wahrhaftigkeit, und einer tiefen Sehnsucht von Gott Heilung zu empfangen.

Schon am ersten Abend war die Bereitschaft sich dienen zu lassen bei allen TeilnehmerInnen sehr groß, sodass wir die Gebetszeit weit überschritten haben. In den folgenden  Gebetszeiten deckte Gott dann bei vielen jungen Männern und Frauen sehr tiefe und teils auch generationenübergreifende Verletzungen auf, sodass auch wir Mitarbeiter schockiert und tief bewegt darüber waren, was diese jungen Leute schon alles in ihrem Leben mitmachen mussten. Nicht selten mussten wir beim Gebet mit ihnen weinen. Aber Gott, unser Herr und Heiland, erwies sich als souverän: ER berührte jeden einzelnen dieser jungen Leute an ihren Herzen und so konnten viele ein stückweit Heilung erleben und von Gott, ihrem liebenden Vater,  eine neue Identität zugesprochen bekommen.

Wir sind wie immer sehr dankbar, dass wir das alles- Gottes souveränes Handeln und Seine heilsame Liebe für die Menschen- wieder so hautnah miterleben durften.

Aus den mündlichen Rückmeldungen der TeilnehmerInnen sowie aus deren Feedbackbögen konnten wir entnehmen, dass sie dieses Seminar sowohl von der biblisch fundierten Lehre als auch von den heilsamen Gebetszeiten her, sehr bewegt und ihnen ein neues Verständnis für Familie und Segen eröffnet hat. Wir sind uns sicher, dass dieses Seminar einiges in ihrem Leben verändern wird und freuen uns schon, wenn wir wieder einmal eingeladen werden.

Christiane und Wolfgang Zahornitzky

© Segen für Familien 2022